Wohnmobilstellplatz Landau an der Isar

Juchhu, unser Ladebooster geht wieder. Einen neuen von B2B Ladebooster*von Victron eingebaut und am Montag, den 15.03.2021 fuhren wir los. Hatten zwar ein Scheißwetter als wir Mittags losfuhren, aber das war uns egal. Hauptsache raus! Sind bis Landau an der Isar gefahren zu einem Wohnmobilstellplatz, weil wir mit unserem Fly an der Isar spazieren gingen. Es regnete und wir hatten 1 Grad Celsius Außentemperatur und das im März. Sehr weit sind wir nicht gegangen. Mit Hin- und Rückweg ca. fünf Kilometer. Wir schauten beim Rückweg, was der Stellplatz kostet. 24 Stunden acht Euro. Strom keine Ahnung. Toilettenhäuschen hat der Stellplatz auch. Wurde alles erst neu gemacht. Auch für große Wohnmobile ist Platz. Schöner Stellplatz. Neben dem Stellplatz ist auch ein großer Tagesparkplatz und eine Bäckerei mit Café in nur ca. 100 Meter Entfernung.

Weiter Richtung Kelheim

Zurück am Camper gönnten wir uns Tee und Brezen. Weiter ging es Richtung Kelheim. Plötzlich kam die Sonne zum Vorschein und sie begleitete uns bis zu unserem Übernachtungsplatz in Eining beim Römerkastell Abusina.

Dort angekommen, gingen wir neben der Donau mit unserem Fly spazieren. Zurück am Camper fing es wieder zum Regnen an. Glück gehabt, dass wir nicht nass geworden sind.

Tag 2

Kloster Weltenburg

Am nächsten Morgen ging der Harry mit dem Fly und ich richtete in der Zwischenzeit das Frühstück her. Nach dem Frühstück fuhren wir weiter zu einem Parkplatz bei der Befreiungshalle Kelheim. Dort ging unsere Wanderung von 11 Kilometern los. 

Die Wanderung führte uns durch Buchenwäldern bis zum Kloster Weltenburg. Wirklich schöne Wanderung. Die Wege waren zwar etwas schlammig aber mit dem nassen Wetter war das kein Wunder. Wir hatten Glück mit dem Wetter denn, nur anfangs hatten wir Schneetreiben und dann Sonne mit Wolken. Angekommen beim Kloster Weltenburg wollte der Harry mit der Spiegelreflexkamera und Stativ eine Langzeitaufnahme machen aber er hatte vergessen, die Stativplatte mitzunehmen. Ärgerlich.

Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg an der Donau

Donaudurchbruch und Befreiungshalle

Nach etlichen Fotos ging es zurück. Der Rückweg führte uns an vielen Aussichtspunkten vorbei, wo wir noch viele Fotos machten. Ein Stück des Weges gingen wir neben der Donau und kamen am Donaudurchbruch und der Einsiedelei Klösterl, die jetzt ein Gasthaus ist, vorbei. Das letzte Stück des Weges bis zur Befreiungshalle ging nur bergauf. Puh, endlich oben angekommen, hatten wir nur noch ein kleines Stück zum Camper.

Ver- und Entsorgungsstation in Kelheim

Unseren Fly sauber gemacht und dann die Schuhe. Weiter ging es zum Entsorgen. Denn auf der Hinfahrt zur Befreiungshalle sahen wir, das es einen Wohnmobilstellplatz mit Ver- und Entsorgung in Kelheim gibt.

Was dort eine Übernachtung kostet, konnten wir nicht in Erfahrung bringen, da der Stellplatz wegen Corona gesperrt war und nur die Ver- und Entsorgung genutzt werden konnten.

Wir suchten uns einen Übernachtungsplatz bei einem Badesee und stellten fest, dass man da nicht übernachten darf und wir auch keinen Internetempfang hatten. An einer Schiffsanlegestelle am Main-Donau-Kanal  fanden wir einen kostenlosen Stellplatz ohne Strom und Entsorgung bei Dietfurt an der Altmühl. Entsorgen kann aber kostenlos an der  Kläranlage im Industriegebiet.

Dietfurter Wasserwege
Hinweisschild Dietfurter Wasserweg am Main-Donau Kanal

Netflix Abend

Nach unserem täglichen Abendspaziergang am Ufer des Main-Donau-Kanals gab es Abendessen und später nach einer Folge „Blacklist“ auf Netflix ging es ins Bett. Unser Fly schlief schon länger auf seinem weichen Kissen in seiner Hundebox, die er jederzeit verlassen kann. Er liebt seine Box, denn das ist seine Höhle.

Tag 3

Wohnmobilstellplatz Freystadt

Nach dem Frühstück fuhren wir zur Kläranlage zum Entsorgen, dann weiter zum Lidl. Nach dem Einkauf fanden wir einen kostenlosen Stellplatz in Freystadt mit Stromanschluss und Ver- und Entsorgung. Das kWh kostet 50 Cent. Trinkwasser 10 Liter/10 Cent. Wir bekamen noch den letzten freien Stellplatz. Dieser Platz war mit großen Wohnmobilien zugestellt, die alle ihre PKWs mit auf Tour hatten und diese stehen in den Parkbuchten, die eigentlich für Wohnmobile reserviert sind. Wir verstehen schon, wenn man im Wohnmobil lebt, dass man auch sein Auto dabei haben will, damit man mobiler ist. Wenn aber der Wohnmobilstellplatz damit zugeparkt wird (auf der gegenüberliegenden Straße ist ein kostenloser PKW Parkplatz), dann zeigt das von Ignoranz. Heute machen wir uns einen faulen Tag. Heute ist es ein richtiges Aprilwetter und wir gönnen uns einen heißen Tee mit Apfelkuchen dazu. Lecker. Später schauen wir, wo wir morgen hinfahren. Boah, schaue gerade aus dem Fenster und es schneit wie verrückt. Der arme Fly und Harry, die sind gerade unterwegs.

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir  von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar