Ein verlängertes Wochenende

Unser nächster Kurzurlaub stand auf dem Plan. Wir hatten einen Tag mehr und wir überlegten, wo es hingehen sollte. Bis Heilbronn wollten wir und so starteten wir Freitag, am späten Nachmittag unsere Fahrt.

Unser erster Halt war Friedberg bei Augsburg. Bei einem See fanden wir einen Parkplatz. Die Badesaison ist ja vorbei und darum findet man dort leicht einen Platz. Nachdem der Fly sein Fressen vertilgt hatte, gingen wir mit ihm spazieren. Wir wollten zwar ein bisschen weiter gehen aber unser Fly nicht. Na, dann kehrten wir halt um und gingen zurück zum Camper.

Sonnenuntergergang am See
Übernachtungsplatz
Abendspaziergang am See

Am nächsten Morgen gingen wir einmal um den See. War eine schöne Wanderung. Nach dem Frühstück fuhren wir weiter nach Westhausen.

Platz fanden wir bei einem Wanderparkplatz. Dort angekommen, folgten wir einem Wegweiser, der uns zur Agnesburg führte. Wieder mal das Richtige für mich. Bergauf und steiniger, schmaler Weg. War ganz früher ein Eselspfad. Juchhe, ich bin aber kein Esel 😀 Bei diesem Weg wurde mir leicht schwindlig 😵‍💫 Ich bin ja nicht schwindelfrei und das war auf unserem Segelboot auch ein Problem für mich. 

Endlich bei dieser Burg angekommen, sahen wir, dass nur noch ein paar Steine standen. War nicht wirklich wert, dass wir uns das angesehen haben.

Weiter ging es nach Schwäbisch Hall. Harry hatte schon einen Stellplatz rausgesucht. Oh, der war bumvoll. Es war Samstag und es war ein American Football Spiel. 

Wir sind ja flexibel und sind dann nach Weinsberg auf einem Stellplatz gefahren. Haben noch einen Platz ergattert und machten mit unserem Fly einen Spaziergang.

Weiter ging es nach Schwäbisch Hall. Harry hatte schon einen Stellplatz rausgesucht. Oh, der war bumvoll. Es war Samstag und es war ein American Football Spiel.

Weinsberg

Wir sind ja flexibel und sind dann nach Weinsberg auf einem Stellplatz gefahren. Haben noch einen Platz ergattert und machten mit unserem Fly einen Spaziergang.

Wanderung in Weinsberg

Am Sonntag wollten wir weiter nach Heilbronn. Harry schaute am Abend um einen Stellplatz und durchs surfen erfuhr er, dass am Sonntag eine große Veranstaltung in Heilbronn wäre. Gut, mit dem Camper dort reinfahren, können wir uns abschminken. Harry meinte, wir könnten mit der S-Bahn reinfahren. Ich suchte auch ein bisschen im Internet rum und fand einen Rundweg von 13 Kilometern in Weinsberg. Wir wurden uns schnell einig, dass wir am nächsten Tag in Weinsberg wandern gehen.

Sonntags vormittags machten wir uns auf den Weg. Wir kamen zur Burgruine Weibertreu. Der weitere Weg führte uns durch Weinberge. Blaue und weiße Weintrauben lachten uns an. Wir widerstanden dem Drang, einige zu essen. Ist ja Diebstahl in Deutschland. Es war eine schöne Wanderung und wir können die nur empfehlen. Zurück am Camper besprachen wir uns, dass wir nach Schwäbisch Hall fahren

Sonntag Abend werden wir schon einen Platz finden. Zuerst fuhren wir zum Entsorgen auf diesem Stellplatz. Keine fünf Minuten später kam eine ältere Frau zum Harry und fragte ihn, wie lange er noch brauche.

Sie wollten auch entsorgen und dann weiter fahren. Harry antwortete darauf dass er ja kein Kaffeekränzchen dort machen wollte. Kurze Zeit später kam wieder einer, der die gleiche, dämliche Frage stellte. Boah, Harry war stinkesauer. Wasser konnten wir auch nicht tanken,da dem Harry das einzige fünfzig Cent Stück, das wir hatten ,in den Gully gefallen ist.

Gut, dass wir dann weiter fuhren. Noch einer,der dämlich fragte und dann wäre der Harry ausgeflippt. 

Sowas ist uns in unserer dreiwöchigen Reise durch Frankreich nie passiert. Wir hatten mal eine Entsorgungsstation, wo man eine halbe Stunde brauchten zum Entsorgen und Wasser nachfüllen. Dort lief sehr wenig Wasser aus der Leitung und da brauchte man ewig, bis der Tank voll war. Kein Einziger hat sich da aufgeregt. 

Schwäbisch Hall

In Schwäbisch Hall waren einige Plätze frei. Dort tankten wir erst Wasser und ich bin mit ausgestiegen, um dazwischen zu gehen falls wieder so ein Honk daher kommt. Harry parkte und wir machten unseren Abendspaziergang mit unserem Fly. 

Montags gingen wir in die Altstadt von Schwäbisch Hall. Der Wettergott meinte es an diesem Tag nicht so gut mit uns. Es war bewölkt und ziemlich kalt. Es ist eine schöne Altstadt. Nach drei Stunden machten wir uns auf den Rückweg. Mir war sehr kalt und ich war dann froh, wieder zurück zu sein. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf die Heimfahrt. Eine Pause machten wir noch in Landau an der Isar, wo wir noch entsorgten und dann mit dem Fly spazieren gingen. 

Es waren drei schöne Tage. Die kleinen Auszeiten vom Alltag tun uns gut. 

Nützliches

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir  von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar