Wanderung auf dem Hochgern

Sehr abwechslungsreiche Wanderung auf einen supertollen Aussichtsberg.

Startpunkt dieser Wanderung ist der Wanderparkplatz in Marquartstein oberhalb der Burg. Dieser ist sehr groß und wenn man früh genug dort ist, bekommt man auf jeden Fall auch einen Parkplatz. Ab 9 Uhr wird´s voll.

Aufstieg

Vom Wanderparkplatz geht es auf einen Ziehweg für etwa 5 Minuten bergan, bis man auf eine Wegverzweigung trifft. Dort geht man „links“ und folgt der Ausschilderung „Schnappenberg“ (Blaue Markierung“.) 

Jetzt immer den Weg folgen, leichter Anstieg durch einen Wald, bis man vor der Holzkapelle „Schnappenkirche“ steht.

Hier stehen Bänke und man hat schon mal die erste Aussicht auf den Chiemsee.

Staudacher Alm

Im Anschluß nach der Rast geht es wieder für einige Meter auf dem Weg zurück und dann links auf dem Wanderweg, dieser ist ausgeschildert mit der Markierung 231.

Nun geht es einen leichten Anstieg durch den Wald, danach fast eben weiter auf einen Wirtschaftsweg bis zur Staudacher Alm.

Die Staudacher Alm ist bewirtschaftet und somit besteht die Möglichkeit zur Einkehr.

Staudacher Alm
Staudacher Alm

Hochgern

Jetzt geht es an der Staudacher Alm links vorbei, durch eine Bergwiese und nach wenigen Minuten zu einer Abzweigung (Wegweiser Hochgern). Über sehr steile Serpentinen, zum Teil sehr lehmig, hinauf durch lichten Wald zur Einsenkung unterhalb des Hochgerns.

Jetzt links über freies Gelände zu einer Wegverzweigung. Dort links steil hinauf zum Gipfel.

Der Hochgern weist zwei Gipfel auf, einer mit Gipfelkreuz und einer mit einer Miniaturkapelle.

Von hier oben hat man eine superschöne Aussicht auf das Chiemgau, man überblickt den Chiemsee und auf der anderen Seite sieht man die Tiroler Alpen. 

Der Abstieg

Vom zweiten Gipfel „Miniaturkapelle“ geht ein Wanderpfad entlang. Diesen nimmt man und nach ca. 300 Meter kommt man wieder auf dem Anstiegsweg raus.

Jetzt kommt eine Weggabelung, man kann so wie ich gerade ausgehen. (Dieser Weg führt parallel zum Wanderweg.) Dieser ist aber sehr steil und felsig. Nur für geübte Wanderer. Der Weg führt dann auch wieder auf dem Hauptwanderweg zurück.

Oder man geht an der Weggabelung rechts und auf dem Hauptwanderweg Richtung Hochgernhaus.

Dieser Weg ist mit der Markierung 232 ausgeschildert. Vorbei am Hochgernhaus auf breiten Wirtschaftswegen kommt man noch an der bewirtschafteten Enzianhütte vorbei.

In zahlreichen Kehren (man kann aber oft abkürzen) geht es auf einem breiten Weg zurück ins Tal. 

Dieser Weg ist der Hauptweg auf dem Hochgern. Hier kommen einem sehr viele Wanderer entgegen.

Hochgernhaus
Hochgernhaus
Enzianhütte

Fast geschafft

Danach erreicht man noch die Agergschwendalm auf 1040 m. Diese war aber geschlossen.

Jetzt hält man sich immer Richtung Marquartstein. Man muss nur ein bisschen aufpassen, hier fahren auch sehr viele Mountainbiker den Berg hinunter.

Tour auf Komoot

Wenn jemand die Wanderung nachgehen will, auf Komoot habe ich die Tour veröffentlicht.

Zusammenfassung

Mein Fazit:

Diese Wanderung kann ich absolut empfehlen.

Diese Wanderung ist nur was für geübte Wanderer. 

Es sollte nur mit Bergwanderausrüstung (Bergschuhe, Stöcke, Rucksack, Regenkleidung und einer Brotzeit) gegangen werden.

Ebenso ist Trittsicherheit und eine gewisse Kondition erforderlich.

Ansonsten kann man meiner Meinung nach, diese sehr schöne Wanderung nicht genießen. Eine Wanderung sollte ja nicht zur Qual werden.

Mit Hund geht diese Tour nicht, da der Aufstieg ab der Staudacher Alm mit Hund viel zu steil ist.

Sollte man mit Hund auf dem Hochgern wandern wollen, so muss man auf dem Hauptweg, denn ich abgestiegen bin, hochgehen. Dann sollte dies auch mit einem einigermaßen trainierten Hund machbar sein.

Bitte genug Wasser für Mensch und Hund mitnehmen.

Unsere Bewertung
4.7/5

Empfohlenes Kartenmaterial:

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir  von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar