Am Dienstag verließen wir den Stellplatz in Luckau. Bei der Entsorgungsstation in Luckau wollten wir noch Wasser tanken. Mein Mann kam auf einmal daher und sagte zu mir, dass er den Euro nur zur Hälfte in den Einwurfschlitz bekomme und er vermutete, dass der voll ist.

Es könnte ja möglich sein, denn dieser Stellplatz war sehr voll und jeder füllte Wasser nach. Ich sagte, er soll einen anderen Euro ausprobieren aber er meinte, wenn der voll ist, dann nützte auch kein anderer Euro. Gut, wir hatten uns schon einen anderen Stellplatz ausgesucht und dort gibt es auch Wasser. Waren noch beim Einkaufen und fuhren dann nach Wandlitz.

Wir sahen den Stellplatz und der war gut besucht. Wo ist die Einfahrt, fragten wir uns. Dort ist ein Tor und das war zu. Wir vermuteten, dass es vielleicht von der anderen Seite zum Reinfahren wäre. Ein Stück weiter sahen wir, dass wir falsch lagen.

Also umgekehrt und dann blieben wir gegenüber von dem Tor stehen. Ich stieg aus und las den Zettel, der am Tor hängt. Es ging um die Wohnmobilisten, die ihre Chemietoiletten irgendwo dort an dem Stellplatz entleerten. Gut, dass wir eine Trenntoilette haben. Ich sah, dass man das Tor öffnen konnte und machte das auch.

Wir fanden noch einen Platz zum Übernachten und am nächsten Tag wollten wir weiter fahren.

Stellplatz in Wandlitz
Wohnmobilstellplatz Wandlitz

Schöne Wanderung bei Wandlitz

Am nächsten Morgen gingen wir eine Wanderung rund um den Bauersee, die wir uns ausgesucht hatten und es war wirklich schön. Wir kamen an einem Gnadenhof vorbei. Dort tummelten sich viele Tiere, wie Ziegen, Hühner, Gänse und Truthähne. Ein Zicklein kam an den Zaun und ließ sich von mir streicheln. So was Süßes! Fly und das Zicklein schnupperten sich an. Dort hätte ich mich noch länger aufhalten können.

Weiter ging es durch den Wald. Über schattige Wege kamen wir zu einer Brücke. Im Wasser stehen viele Bäume mit Moos überwachsen. Die Sonne funkelte durch die Blätter und tauchte alles in ein mystisches Licht. Wunderschön. 

Zurück am Camper wollte Harry noch Wasser tanken und ich machte innen alles fahrfertig. Plötzlich kam er und sagte, dass das Wasser sauteuer ist. Laut Aushang würde man für einen Euro 60 Liter bekommen. Nur stimmte das nicht. Für drei Euro bekamen wir ca. dreißig Liter. Wir entschieden, dass wir den Rest woanders Wasser tanken. 

Seebad Ueckermünde an der Ostsee

Weiter ging es zum Seebad Ueckermünde an der Ostsee. Um 18 Uhr sind wir am Stadthafen angekommen und bekamen nach einer Stadtrundfahrt noch einen Parkplatz. Raus zu einem Bummel am Hafen entlang und die Altstadt besichtigen. 

Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg zum Strand. Ein sonniger Morgen begrüßte uns und Harry machte tolle Fotos unterwegs zum Strand. Der Nebel waberte über den Wiesen. Dort grasten viele Kühe mit ihren Kälbern.

Die Sonne kämpfte sich durch den Nebel und es herrschte eine mystische Stimmung. Am Strand angekommen, gingen wir zum Hundestrand. Fly freute sich, dass er dort frei laufen konnte.

Sein erster Weg führte ihn ins Wasser, wo er ausgiebig trank.  Ich setzte mich in den Sand und beobachtete unseren Fly. Er lief, schnupperte umher und freute sich seines Lebens.

Wir könnten soviel von unseren Hunden lernen denn die können sich über kleine Dinge freuen und machen sich keine Gedanken über den nächsten Tag. Nach einiger Zeit machten wir uns auf den Rückweg. Ein toller Tag und eine kleine Erholung für uns drei.

Nix verpassen: Abonniere den Miasanontour Newsletter!

Hafen Wolgast

Unsere Weiterfahrt führte uns nach Wolgast zum Hafen. Dort bekamen wir noch Platz. Ja, Wasser zieht uns noch immer magisch an 😃

Wolgast wird als Tor zur Insel Usedom bezeichnet. 

Wir besichtigten die sanierte, historische Innenstadt. Mein Mann wollte den Kirchturm der St. Petri Kirche besteigen denn von dort oben hat man einen tollen Ausblick über Wolgast. Er wollte fotografieren aber wir waren zu spät dran. Um 16 Uhr schließt die Kirche und 15 Minuten reichen da nicht zum Fotografieren. Schaut euch die Altstadt an denn uns hat sie sehr gut gefallen. 

Am nächsten Tag gingen wir mit unserem Fly nach dem Frühstück noch vier Kilometer spazieren, bevor wir uns nach Greifswald aufmachten. 

Nützliches Kartenmaterial

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir  von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar